The King - 2017 Filmposter

The King - Mit Elvis durch Amerika

Wie konnte es so weit mit Amerika kommen? Ein Reality-TV-Star als Staatsoberhaupt, die Demokratie in Krise, das Land gespalten. Angesichts der gegenwärtigen politischen und sozialen Situation reflektiert Dokumentarfilm Eugene Jarecki die jüngsten Ereignisse und trägt den amerikanischen Traum zu Grabe.

In Elvis‘ Rolls Royce fährt er den Spuren des „King of Rock ’n‘ Roll“ quer durch Amerika hinterher. Auf der Rückbank nehmen diverse Personen Platz, unter anderem Wegbegleiter oder Fans des „King“. Dabei sind Hollywoodstars wie Alec Baldwin, Ashton Kutcher, Ethan Hawke oder „The Wire“ Schöpfer David Simon. Aber auch ganz normale Fans dürfen Platz nehmen und mitphilosophieren. Vierzig Jahre nach Elvis‘ Tod werden Parallelen mit dem Aufstieg und Fall gesponnen. Derweil unterwegs fröhlich musiziert und gelacht wird, versucht man beiläufig zu räsonieren, wie es überhaupt dazu kommen konnte, dass ein grobschlächtiger, vulgärer und rassistischer Mann wie in einem schlechten Witz zum Präsidenten gekürt werden konnte. Jeder darf mutmaßen, seine Meinung abgeben. Sei es zu Elvis oder Trump. So gerät die Dokumentation nicht nur zu einer biografischen Reise in die Vergangenheit, sondern auch zur Analyse der Gegenwart. Seine Weltpremiere feierte der Film im Mai 2017 auf den Filmfestspielen von Cannes.

Galerie