The Danish Girl

Großbritannien/USA 2015 - 120 Min. - Venedig 2015 - Regie: Tom Hooper. Mit: Eddie Redmayne, Alicia Vikander, Matthias Schoenaerts, Sebastian Koch, Ben Whishaw, Amber Heard u.a.
TheEiner der heißesten Oscar-Kandidaten heißt in diesem Jahr zu Recht „The Danish Girl“. Und die Chancen stehen nicht schlecht: Sowohl Regisseur Tom Hooper (2011 für “The King’s Speech”) als auch Hauptdarsteller Eddie Redmayne (im letzten Jahr für seine Rolle als Astrophysiker Stephen Hawking) wurden bereits mit dem Goldjungen ausgezeichnet. Beide haben sich wieder mächtig ins Zeug gelegt und ein weiteres Meisterstück nachgelegt.

zurück | Mehr darüber

„The Danish Girl“ spielt im Kopenhagen der zwanziger Jahre und erzählt von den beiden verheirateten Malern Greta und Einar Wegener. Obwohl beide gleich begabt sind, fristet Gretas Karriere im Gegensatz zu der ihres Mannes ein Schattendasein. Der Porträtistin fehlt es einfach an geeigneten Modellen. So übernimmt immer wieder eine gemeinsam Freundin des Paares, die Ballerina Oola, diese Rolle. Doch als Oola einmal kurzfristig absagt, kommt Greta auf eine Idee, die Folgen haben soll. Sie bittet ihren Mann, kurzfristig einzuspringen. Einar soll Oalas Schuhe und Strümpfe anziehen und sich ihr Ballettkleid vorhalten. Gesagt, getan. Zu seinem eigenen Erstaunen gefällt Einar seine neue Rolle besser als gedacht. Auch Greta ist überrascht und durchaus angetan vom femininen Aussehen ihres Mannes.

Als beide ein wenig später zu einem Empfang eingeladen sind, dehnt sie das Spiel aus, verkleidet ihn kurzerhand erneut als Frau und stellt ihn als ihre „Freundin Lili“ vor. Doch aus dem Spiel wird ernst, als sich Einar dazu hinreißen lässt, einen Mann zu küssen und zunehmend in seiner neuen Rolle aufgeht. So sehr, dass das „Frausein“ sich immer mehr zu einem Lebenstraum entwickelt. Schließlich gibt es für ihn kein Zurück mehr, er beschließt, endgültig zu „Lili“ zu werden und sich zur Frau umoperieren zu lassen – ein absolutes Neuland zur damaligen Zeit.

Das hat natürlich auch Konsequenzen für die bisher von liebevoller Zuneigung geprägte Beziehung der Eheleute zueinander. Greta hat Angst, ihren Mann zu verlieren - und hält doch unerschütterlich zu ihm. Das Erstlingswerk „The Danish Girl“ von David Ebershoff, auf welchem der Film beruht, wurde im Jahr 2002 zu einem Bestseller. Einar Wegener war einer der ersten Intersexuellen, die sich in Deutschland Anfang der 1930-er Jahre einer geschlechtsangleichenden Operation unterzogen, zuerst am Institut für Sexualwissenschaft von Magnus Hirschfeld in Berlin und dann noch zwei Mal von Kurt Warnekros in Dresden. Der Roman basiert auf Lili Elbes 1931 erschienenem Lebensbericht.

Hooper verzichtet weitgehend auf historisch-politische Hintergründe, blendet auch jegliche Anzeichen eines aufziehenden Faschismus aus. Vielmehr feiert er die Offenheit dieser Zeit und setzt der Biederkeit mancher Zeitgenossen einen fortschrittlichen deutschen Arzt, gespielt von Sebastian Koch, entgegen. „The Danish Girl“ überzeugt als sensible gespielte Genderstudie und Geschichte einer Identitätsfindung, erzählt aber nicht zuletzt auch die Geschichte einer großen, bedingungslosen Liebe, die bereit ist, Grenzen zu überschreiten.

Anne Wotschke