Die aktuelle Woche vom 19.10. bis 25.10. *


Nicht verpassen:
Unsere Sonderveranstaltungen

Filmreihe Luc Besson 

The Fifth Element
The Fifth ElementBruce Willis alias Korben Dallas verdingt sich als Taxifahrer in einem futuristischen New York, fliegt mit seinem noch nicht abbezahlten Taxi durch die Straßen der Stadt und hat eigentlich nur die große Liebe im Sinn. Die fällt sprichwörtlich vom Himmel: In Form der rothaarigen, verwirrten, halbnackten Schönheit Leeloo... Einst wurde dieses irre Spektakel gemischt von Publikum und Kritikern aufgenommen, konnte sich jedoch im Laufe der Zeit eine feste und stetig wachsende Fangemeinde sichern. Kaum verwunderlich, dass "Das fünfte Element" inzwischen Kultstatus genießt.
Ein weiterer Film in unserer Reihe LUC BESSONs „Cinema du look“.
Di 24.10. | 19:00 Uhr | Souterrain

Folgende Woche ab Donnerstag

Mitternachtskino 

The Return of the Living Dead
The Return of the Living DeadPunks, Zombies und schwarzer Humor– diese Kombination hat sich in Underground-Kreisen als sehr erfolgreich erwiesen, so dass es „The Return of the 'Living Dead“ immerhin zu vier Fortsetzungen gebracht hat, wobei das Original immer unerreicht geblieben ist. „Night of the Living Dead“-Autor John Russo hat am Drehbuch mitgearbeitet und natürlich Dan O'Bannon (Autor von „Dark Star“ und „Alien“), der ausnahmsweise auch mal auf dem Regiestuhl Platz genommen hat. Der Soundtrack glänzt mit Stücken von Punk-Größen wie „The Cramps“, „The Damned und „TSOL“, was dem Kultstatus des Films in der Szene sicherlich zugute gekommen ist.
Mitternachtskino — jeden vierten Freitag im Metropol!
Fr 27.10. | 23:30 Uhr | Metropol

Kinderkino 

Amelie rennt
Amelie renntHier geht es rund: Die junge, frische Komödie erzählt von der kessen Berliner Großstadtgöre Amelie, die in die Südtiroler Alpen geschickt wird, um gesund zu werden. Doch die asthmakranke Amelie haut einfach aus der Reha-Klinik ab… Handwerklich gut gemacht, erzählt der Film eine Geschichte über das schwierige Thema Krankheit und wie man damit lebt. Ganz nebenbei wird’s auch noch romantisch — erste Liebe inklusive. Freche Dialoge und herrliche Bilder sorgen für gute Laune, ebenso die jungen Darsteller in einem gelungenen Jugendabenteuer mit Witz und Niveau.
Sa 28.10. | 14:15 Uhr | Souterrain

Kinderkino 

Vilja und die Räuber
Vilja und die RäuberSeit Astrid Lindgren erfreuen sich Kinderbücher aus nordischen Gefilden auch in Deutschland großer Popularität, zuletzt etwa die Geschichten der finnischen Autorin Siri Kolu. Deren Kinderbuch „Vilja und die Räuber“ verfilmte nun Marjut Komulainen als amüsanten, anarchischen Abenteuerfilm, den Erwachsene vielleicht etwas antiautoritär finden mögen, Kinder aber lieben werden.
So 29.10. | 12:30 Uhr | Bambi

Vorpremiere in OmU 

Good Time
Good Time„Twilight“-Star Robert Pattinson gibt in diesem düsteren Gangster-Krimi einen Bankräuber, der chronisch vom Pech (und der Polizei) verfolgt wird. Mit Charme und Cleverness zieht der Ganove in letzter Minute immer wieder den Kopf aus der Schlinge. Diese elegante Verbeugung vor dem guten alten Genre-Kino bietet rasante Spannung ohne Hänger, eine visuelle Wundertüte mit Wow-Effekten sowie einen vibrierenden Score.
Wir zeigen in der Vorpremiere die englischsprachige Originalfassung mit deutschen Untertiteln.
Mo 30.10. | 19:00 Uhr | OmU | Cinema

Zum Reformationstag 

Ich, Judas
Ich, JudasSein Name ist das Sinnbild des Verräters und wird häufig in der Kunst zitiert: Judas, der Jünger von Jesus, der diesen verraten und ans Kreuz geliefert hat. Ob der Mann womöglich zu Unrecht zu dieser verhassten Figur stigmatisiert wurde, versucht diese Dokumentation zu erörtern. Hier liest Ben Becker im Berliner Dom die Rede, die Judas abgibt, nachdem er Jesus Christus hintergangen hat. Ben Becker erntete für seine Darstellung Standing Ovations und wurde einhellig für seine Schauspielkunst gefeiert.
Karten gibt es noch für 12€ (10€ mit Gilde-Pass).
Di 31.10. | 19:00 Uhr | atelier

Luc Besson 

Valerian — Die Stadt der tausend Planeten
Valerian — Die Stadt der tausend PlanetenLuc Besson servierte uns schon den bonbonbunten Science-Fiction-Kultfilm „Das fünfte Element“. Ähnlich turbulent geht es auch in seinem bisher letzten Streich zu, der auf der gleichnamigen Comicvorlage „Valérian“ basiert. Mit zwei der gefragtesten Jungstars der Welt, Dane DeHaan und Cara Delevingne, fand er ein charismatisches Gespann für die Hauptrollen. Mit einem Budget von knapp 200 Millionen US-Dollar ist dies zudem der bis dato teuerste europäische Film.
In unserer Reihe LUC BESSONs „Cinema du look“.
Di 31.10. | 19:00 Uhr | Souterrain

Diese Woche neu im Kino

The Square
The SquareWie kein anderer versteht es der Schwede Ruben Östlund den Blick der Anderen zu gesellschaftspolitischen Szenarien zu verdichten. In „Play“ beobachtete er auf schwindelerregende Weise ernste Spiele zwischen Stockholmer Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund, in „HöHöhere Gewalt“ zersetzte er gutbürgerliche Fantasien von Familienidylle. „The Square“ wurde dieses Jahr mit der Goldenen Palme ausgezeichnet und ist nichts weniger als die präziseste Kritik am Kulturbetrieb, die das Kino seit Jahren gesehen hat – entzündet an der allgegenwärtigen Debatte um die Political Correctness.
Sa, So 13:00 Uhr
tgl. (außer Mo) 16:00, 19:00 Uhr · Mo 17:00 Uhr
So 19:00 Uhr in OmU | Atelier
Daniel Hope — Der Klang des Lebens
Daniel Hope — Der Klang des LebensEr ist Musiker mit Sinn und Gefühl für Außergewöhnliches. Der Weltklasse-Geiger Daniel Hope zählt zu den spannendsten Persönlichkeiten des internationalen Musiklebens. Leidenschaftliche künstlerische Neugier, Intensität und Menschlichkeit zeichnen sein Musizieren aus. Dass sich Klassik für jeden lohnt, ist sein Credo. Mit der einfühlsamen, facettenreichen biographischen Musikdoku über den 43jährigen Ausnahmekünstler liefert Regisseur Nahuel Lopez den besten Beweis dafür.
So 14:30 Uhr
tgl. (außer So) 16:45 Uhr | Bambi
Es war einmal Indianerland
Es war einmal IndianerlandIn einer heißen Sommernacht verliebt sich der 17-jährige Jungboxer Mauser in die hübsche Jackie, die im Gegensatz zu ihm aus gutem Hause stammt. Es folgt ein irrer Trip auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Eine Coming-Of-Age-Geschichte als visuelles und erzählerisches Blitzlichtgewitter nach dem gleichnamigen preisgekrönten Jugendbuch von Nils Mohr, der auch das Drehbuch geschrieben hat.
tgl. (außer So) 19:00 Uhr | Bambi
Borg/McEnroe
Borg/McEnroeAls bei dem renommiertesten Tennisturnier der Welt, den Wimbledon Championships, 1980 der amtierende Weltmeister und bereits vierfache Sieger Björn Borg auf seinen Rivalen John McEnroe trifft, hält die Welt im Stadion und vor dem Fernseher den Atem an. Es ist das Sportereignis des Jahres — zwei herausragende Spieler, zwei divergierende Mentalitäten — der coole, wortkarge Schwede trifft auf den heißblütig-impulsiven Amerikaner. Janus Metz überträgt das legendäre Duell in diesem Biopic auf die große Leinwand und setzt den beiden damals von den Medien umschwärmten Persönlichkeiten ein Denkmal.
tgl. 16:45, 19:00 Uhr · Mo 16:45 Uhr in OmU | Metropol
Clash
ClashIn Mohamed Diabs packendem Revolutions-Thriller „Clash“, der kurz nach dem Militärputsch in Ägypten spielt, treffen 25 unterschiedliche Menschen aufeinander — in einem viel zu engen Polizei-Truck. Sie alle wurden von den Sicherheitskräften festgenommen. Darunter: Muslimbrüder, Anhänger des Militärs, unbeteiligte Bürger, Jugendliche sowie Pressevertreter. Eine explosive Mischung.
tgl. (außer Mi) 21:15 Uhr | Metropol
Vorpremieren und Sonderveranstaltungen ab Donnerstag:
Das Mitternachtskino ist wieder da und zeigt The Return of the Living Dead. Das Kinderkino im Souterrain zeigt diese Woche Amelie rennt. Im Kinderkino im Bambi zeigen wir diese Woche Vilja und die Räuber. Als Vorpremiere in OmU zeigen wir Good Time. Zum Reformationstag zeigen wir Ich, Judas. In unserer Luc Besson Filmreihe geht es weiter mit Valerian — Die Stadt der tausend Planeten.
 
Freuen Sie sich auf die Erstaufführung von:
Maudie, God's Own Country, Untitled, Sommerhäuser und Die Unsichtbaren — Wir wollen leben.