Die aktuelle Woche vom 14.09. bis 20.09. *


Nicht verpassen:
Unsere Sonderveranstaltungen

Luc Besson Filmreihe 

Subway
SubwayAuf der Flucht vor der Polizei, landet Edel-Punk Fred in den geheimen Gängen der Pariser Metro. Er gerät in eine Welt ohne Tageslicht. Neon, endlose Schächte, Rolltreppen. Fremdartige, skurrile Gestalten führen hier ein Leben nach eigenen Gesetzen. Schattenexistenzen, zwielichtige Figuren und Kriminelle werden zu seinen Freunden. Hier, tief unter der Erde trifft er auch Helena, eine faszinierende, schöne und auch gefährliche Frau... "Subway" war Luc Bessons zweiter Film nach "Le dernier Combat" und machte den damals 26-Jährigen zum Shootingstar. Der Film erinnert an die kühle Oberflächlichkeit der TV-Serie "Miami Vice" und an die 80er-Jahre-Coolness von Underground Hits wie "Subway Rider".
Wir eröffnen damit unsere Filmreihe LUC BESSONs „Cinema du look“.
Di 19.9. | 19:00 Uhr | Souterrain

Live aus dem Royal Opera House in London 

MOZART: DIE ZAUBERFLÖTE
MOZART: DIE ZAUBERFLÖTEDie Royal Opera startet die Live-Kinosaison 2017/18 mit Mozarts fantastischer Oper „Die Zauberflöte“. Julia Jones dirigiert die faszinierende Produktion der Royal Opera von David McVicar mit einer wunderbaren Besetzung, darunter Roderick Williams als Papageno und Siobhan Stagg als Pamina, David McVicar wird in seiner klassischen Produktion dem Ernst der Oper ebenso gerecht wie ihren komödiantischen Zügen.
Karten sind noch zu haben für 22€ (20€ mit Gildepass).
Mi 20.9. | 20:15 Uhr | Live | atelier

Premiere mit Jürgen Prochnow 

Leanders letzte Reise
Leanders letzte ReiseMit „Remember“ und „Kundschafter des Friedens“ hat Jürgen Prochnow in den letzten Jahren ein beeindruckendes Alterswerk vorgelegt, mit dem sich der ewige Hollywood-Bösewicht als exzellenter Charakterdarsteller für ernsthafte und amüsante Auseinandersetzungen mit der deutschen Geschichte empfiehlt. So auch in „Leanders letzte Reise“, zu dessen Düsseldorfer Premiere er zu uns ins Cinema kommt.
Zur Premiere werden Regisseur Nick Baker und Jürgen Prochnow im Cinema zu Gast sein.
Mi 20.9. | 19:00 Uhr | Premiere | Cinema

Folgende Woche ab Donnerstag

Premiere mit Regisseur 

The End of Meat — Eine Welt ohne Fleisch
The End of Meat — Eine Welt ohne FleischDie Erkenntnis, dass Massentierhaltung und unvermindert hoher Konsum von Fleischprodukten problematisch ist, setzt sich zumindest in der westlichen Welt zunehmend durch. Ob die Alternative allerdings wirklich ein veganes Leben sein kann oder soll, steht auf einem anderen Blatt...
Regisseur Marc Pierschel wird zur Premiere seines Films zu Gast sein.
Do 21.9. 19:00 Uhr mit Reg. | So 24.9. 14:30 Uhr | Metropol

Cinema Italia 

Die Zärtlichkeit — La Tenerezza
Die Zärtlichkeit — La TenerezzaDie Festivaltournee Cinema Italia, das dürfen wir mit einigem Stolz sagen, ist eine Erfolgsgeschichte. Zum 20. Mal gibt es Gelegenheit, neue anspruchsvolle italienische Produktionen im Original mit deutschen Untertiteln zu sehen; Filme, die in ihrem Heimatland bereits erfolgreich gestartet sind, an Festivals teilgenommen und Preise gewonnen haben. Im Jubiläumsjahr können Sie wieder eine, wie wir hoffen, interessante Auswahl künstlerisch engagierter Filme genießen, die alle auch etwas über das Italien von heute erzählen.
Wir starten mit einem Film von Gianni Amelio, einer der großen Altmeister des italienischen Kinos, der für seinen bewegenden neuen Film ein herausragendes Schauspielerensemble gewinnen konnte.
ab Do 22.9. 19:00 Uhr | Bambi

Mitternachtskino 

Night of the Living Dead
Night of the Living DeadEin Film, der seinerzeit beinahe untergegangen wäre, wenn die Midnight Movie Freaks der 70er ihn nicht ausgegraben und geradezu kultisch verehrt hätten: Die Mutter aller Zombiefilme — gedreht mit nur einer handvoll Dollar und ein paar Freunden vom inzwischen anerkannten Großmeister George A. Romero, der im Juli leider unerwartet verstorben ist. Ihm wollen wir diese Staffel unseres Mitternachtskinos widmen, in der sich alles um die sogenannten Untoten dreht. Romero ruhe in Unfrieden! Seine Fans wissen längst: Er kommt eh wieder.
Fr 22.9. | 23:30 Uhr | Metropol

Kinderkino 

Hanni & Nanni — Mehr als beste Freunde
Hanni & Nanni — Mehr als beste FreundeDie Internatsabenteuer um "Hanni & Nanni" kehren in neuem Look zurück auf die Leinwand: Die Neuentdeckungen Laila und Rosa Meinecke übernehmen dabei erstmals die Hauptrollen der beliebten Zwillinge. Mit ihren Streichen haben es Hanni und Nanni ein bisschen übertrieben: Während Mutter Susanne beruflich unterwegs ist, passt Vater Charlie auf die Zwillinge auf. Nur leider entsteht dabei ein riesiges Durcheinander und Mutter Susanne platzt der Kragen. Sie schickt Hanni und Nanni auf das Internat Lindenhof.
Sa 23.9. | 14:30 Uhr | Souterrain

Kinderkino 

Molly Monster — Der Kinofilm
Molly Monster — Der KinofilmAus der Buch- und TV-Serie um die kleine Monsterin ist ein farbenfrohes Spektakel für die ganze Familie entstanden: Das Monstermädchen Molly wartet auf ein kleines Schwesterchen oder Brüderchen. Heimlich folgt sie Papa und Mama, die auf dem Weg zur Eierinsel sind, wo traditionell alle Monsterbabys auf die Welt kommen. Die ideenreiche Animation und eine detailfreudige Ausstattung begleiten Molly und ihren Freund Edison auf ihrer abenteuerlichen Reise. Im bekannten Monsterstil geht es sehr kindgerecht vor allem um Freundschaft und Familie. Ein hübscher Filmspaß, auch für Kinoanfänger!
So 24.9. | 12:30 Uhr | Bambi

Vorpremiere in OmU 

Victoria und Abdul
Victoria und AbdulLondon 1887: Bei den prunkvollen Feierlichkeiten anlässlich ihres 50. Thronjubiläums lernt die manchmal etwas eigensinnige britische Monarchin Queen Victoria den jungen indischen Bediensteten Abdul Karim kennen. Zur Überraschung ihrer Familie und Berater nimmt sie Abdul in ihr Gefolge auf – zunächst als Diener am königlichen Hof. Bald schon zeigt sich die sonst so distanzierte Queen erfrischt von ihrem neuen Bediensteten, der sich als inspirierender Gesprächspartner herausstellt und ihr seine Kultur näherbringt.
Zur Vorpremiere der englischsprachigen Originalfassung mit deutschen Untertiteln lädt das Cinema am 25.9. ab 18 Uhr zum Six O‘Clock Tea mit Gebäck und Mangospalten ein. Eintritt 11 € (9 € mit Gildepass) — zur besseren Planung bitten wir um Reservierung unter Tel: 8369972
Mo 25.9. | 19:00 Uhr | OmU | Cinema

Filmreihe Luc Besson 

Im Rausch der Tiefe
Im Rausch der TiefeLuc Besson, seit der Kindheit mit dem Meer vertraut, drehte mit Im Rausch der Tiefe einen Film, der alle Elemente des "cinéma du look" vereinigt: auffallende, schöne, intensiv wirkende Bildern, kraftvolle Farben (auch in den Szenen unter Wasser), traumhafte Drehorte (Strand, Boot, südliche Sonne), eine einfache, linear erzählte Story — der Wettkampf zweier Taucher. In unserer Reihe LUC BESSONs „Cinema du look“.
Di 26.9. | 19:00 Uhr | Souterrain

Premiere mit Regisseur 

Die Beste aller Welten
Die Beste aller WeltenRegisseur Adrian Goiginger erzählt in seinem Spielfilmdebüt die Geschichte seiner Kindheit aus der Perspektive eines Siebenjährigen, der sich trotz allem geborgen und behütet fühlt. Es ist eine berührende wie schonungslose Hommage an seine Mutter, eine starke Frau, die immer versucht hat, den widrigen Umständen zu trotzen — eine einzigartige Geschichte über die Liebe, gleichzeitig eine authentische Milieustudie über Menschen, die der Drogensucht verfallen sind.
Der Regisseur wird zur Premiere im Metropol zu Gast sein.
Mi 27.9. | 19:00 Uhr | Metropol

Diese Woche neu im Kino

Wie die Mutter, so die Tochter
Wie die Mutter, so die TochterIn dieser frivolen kleinen Komödie aus Frankreich mischt Oscarpreisträgerin Juliette Binoche ("Der englische Patient", "Chocolat") einmal das Spießbürgertum auf. Noémie Saglio, die bereits zuvor ihr Händchen für Komödien unter Beweis stellte, führte nicht nur Regie, sondern steuerte auch das Drehbuch bei.
tgl. (außer Mo, Mi) 17:00 Uhr · Mo, Mi 18:00 Uhr
Do-So, Di 19:00 Uhr · So 19:00 Uhr in OmU | Atelier
Immer noch eine unbequeme Wahrheit
Immer noch eine unbequeme WahrheitEigentlich hätte es jedem halbwegs vernünftigen Menschen schon vor zehn Jahren klar sein müssen, dass der Klimawandel real ist, dass die Temperaturen und damit die Meeresspiegel steigen und das Wetter von zunehmenden Extremen geprägt sein wird. Diese Botschaft zu verbreiten ist seit seinem gescheiterten Versuch, Präsident zu werden, die Lebensaufgabe Al Gores geworden, die er in unzähligen Vorträgen verbreitet. Ursprünglich war die Weltklimakonferenz 2015 in Paris als dramaturgisches Finale des Films vorgesehen, deren Ergebnisse ein schöner Triumph für Gore waren. Doch nun regiert mit Donald Trump ein unverbesserlicher Leugner von Klimawandel und Erderwärmung im Weißen Haus, der im Juni 2017 den Ausstieg der USA aus dem Pariser Abkommen verkündete. Dieser traurige Fakt steht als Ergänzung nun ganz am Ende von „Immer noch eine unbequeme Wahrheit“, was die positiven Wendungen zuvor natürlich konterkariert. Zugleich unterstreicht es auf nachdrückliche Weise, dass Al Gores Kampf so oder so noch lange nicht gewonnen ist und weitergeführt werden muss.
Sa, So 14:00 Uhr | Cinema
Mother!
Mother!Eigentlich sollte Darren Aronofskys neuer Film nicht in Venedig seine Weltpremiere feiern, doch Festival-Chef Alberto Barbera schaffte es, den Verleih, der ein Riesengeheimnis um den Film macht und unbedingt verhindern will, dass zu viel über seine Story bekannt wird, zu überzeugen, dass ein Start am Lido seine Oscar-Chancen deutlich verbessern wird.
Fr-So, Di 19:00 Uhr
Do 21:30 Uhr Double Feature mit Black Swan
tgl. 21:30 Uhr in OmU · | Cinema
Das Löwenmädchen
Das LöwenmädchenGlänzend goldenes Haar tapeziert den Körper der kleinen Eva, seit sie das Licht der Welt erblickte. Streng behütet und versteckt gehalten vor den neugierigen Blicken einer sensationsgierigen Außenwelt, wächst sie in der Obhut ihres Vaters auf, der sie seit dem Tag ihrer Geburt nicht akzeptiert. Vibeke Idsøe adaptierte den Roman von Erik Fosnes und fand märchenhafte Bilder für die überaus ergreifende, aparte Coming-of-Age-Geschichte eines außergewöhnlichen Mädchens.
Do-So 19:00 Uhr · Mo-Mi 16:30 Uhr | Bambi
Radiance
RadianceDie japanische Regisseurin Naomi Kawase ist Stammgast in Cannes. Mit ihrem neuen Werk „Radiance“ kam sie in diesem Jahr bereits zum siebten Mal an die Cote d’Azur, in den deutschen Kinos hatte sie vor allem Erfolg mit den beiden Filmen „Still the water“ (2014) und „Kirschblüten und rote Bohnen“ (2015). In „Radiance“ erzählt sie nun von der sich allmählich entwickelnden Liebesgeschichte zweier Menschen, die sich gegenseitig dabei helfen, ihre Traumata zu überwinden. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg.
tgl. (außer So) 16:45 Uhr
tgl. (außer So) 19:00 Uhr · So 19:15 Uhr
Mo, Di 19:00 Uhr in OmU | Bambi
Mr. Long
Mr. LongDer japanische Schauspieler und Regisseur SABU ist seit seinem 1996 im Berlinale-Forum aufgeführten Kinodebüt „Dangan Runner“ einer der Stammgäste des Festivals. Von seinen bislang 15 Filmen waren 9 in Berlin vertreten, bei der 67. Berlinale lief sein neustes Werk „Mr. Long“ im Wettbewerb. Die wilde Mischung der Kinogenres ist das wohl prägnanteste Stilmittel SABUS, ebenso die vertrackte Erzählweise und die dynamische Kameraführung. Da fügt sich auch „Mr. Long“ ein, in dem ein Auftragskiller eine Suppenküche betreibt.
tgl. (außer So) 21:15 Uhr · So 21:30 Uhr
Mo-Mi 21:15 Uhr in OmU | Bambi
Logan Lucky
Logan Lucky"Ocean´s 11" und seine Nachfolger gerieten einst zu regelrechten Kassenschlagern. Nach diversen Exkursen in die queere Glitzerwelt von Las Vegas mit "Liberace — Zuviel des Guten ist wundervoll" oder lasziver Strip-Action in "Magic Mike" wendet sich Steven Soderbergh wieder der Schelmenkomödie zu und präsentiert mit "Logan Lucky" einen flotten, wendungsreichen Heist-Movie. Dafür versammelte er einen bis in kleinste Nebenrollen hochkarätig besetzten Cast, der als Ziel des Überfalls den Tresor einer Rennstrecke anvisiert. Mit vergnüglichem Charme, einer Menge Pointen und Esprit, weiß der Film die altbekannten Genreformeln für sich zu nutzen und garantiert beste Unterhaltung.
tgl. 19:00 Uhr
tgl. (außer Mo, Mi) 21:30 Uhr in OmU · Mo 21:45 Uhr in OmU | Metropol
Porto
PortoDieser unter anderem von Jim Jarmusch mitproduzierte, elliptische Liebesfilm zeigt uns den vor einem Jahr viel zu jung verstorbenen Schauspieler Anton Yelchin ("The Green Room") in einer seiner letzten Rollen. In der zweitgrößten, titelgebenden Metropole Portugals tauschen ein Mann und eine Frau vielsagende Blicke und stürzen sich in eine stürmische Affäre.
tgl. (außer Mo) 18:30 Uhr · Di 18:30 Uhr in OmU | Metropol
Vorpremieren und Sonderveranstaltungen ab Donnerstag:
Wir übertragen Live aus dem Royal Opera House in London MOZART: DIE ZAUBERFLÖTE. Sehen Sie in Anwesenheit von Jürgen Prochnow die Premiere von Leanders letzte Reise. Wir laden zur Premiere in Anwesenheit des Regisseurs von The End of Meat — Eine Welt ohne Fleisch. Wir eröffnen die Festivaltournee Cinema Italia dieses Jahr mit Die Zärtlichkeit — La Tenerezza. Das Mitternachtskino kommt wieder mit Night of the Living Dead. Im Kinderkino im Souterrain zeigen wir Hanni & Nanni — Mehr als beste Freunde. Im Kinderkino im Bambi gibt es diese Woche Molly Monster — Der Kinofilm. Als Vorpremiere in OmU sehen Sie Victoria und Abdul. Unsere Filmreihe Luc Besson setzen wir fort mit Im Rausch der Tiefe. Der Regisseur wird zu Gast sein zur Premiere von Die Beste aller Welten.
 
Freuen Sie sich auf die Erstaufführung von:
Schloss aus Glas, Leanders letzte Reise und Körper und Seele.