Die aktuelle Woche vom 08.12. bis 14.12. *


Nicht verpassen:
Unsere Sonderveranstaltungen

Kinderkino 

Pettersson und Findus — Das schönste Weihnachten überhaupt
Pettersson und Findus — Das schönste Weihnachten überhauptPettersson und Findus sind zwei Tage vor Weihnachten komplett eingeschneit. Nichts ist mehr zu essen im Haus und der Weihnachtsbaum fehlt auch noch. Der kleine Kater hat Angst, dass Weihnachten ins Wasser fallen könnte, aber Pettersson versichert ihm, dass sie "das schönste Weihnachten überhaupt" feiern werden. Bis es soweit ist, passiert aber noch so allerhand...
So 11.12. | 12:30 Uhr | Bambi

Vorpremiere in OmU 

Das unbekannte Mädchen
Das unbekannte MädchenZum siebten Male waren die Dardenne-Brüder mit einem Film in Cannes vertreten, und auch wenn sie heuer erstmals keine Auszeichnung mit nach Hause nehmen konnten, ist ihr neuer Film Autorenkino ‚at its best‘. Auffallend ist die ähnliche Anlage wie ihr Vorgänger Zwei Tage, eine Nacht, in dem Marion Cotillard ihre Arbeitskollegen überzeugen sollte, auf ihren Jahresbonus zu verzichten, damit der Chef sie nicht entlassen muss. Hier ist es nun eine junge Ärztin, die bei ihren Nachforschungen in einem Todesfall einer schwarzafrikanischen Prostituierten von Haus zu Haus ihrer Gemeinde zieht und zunächst auf eine Mauer des Schweigens trifft.
In der Vorpremiere zeigen wir die französischsprachige Originalversion mit deutschen Untertiteln.
Mo 12.12. | 19:00 Uhr | OmU | Cinema

homochrom-NRW-Premiere 

Ediths Glocken — Der Film
Ediths Glocken — Der FilmWenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, wird es ruhig und besinnlich. In Berlin-Neukölln gibt es jedoch einige, die sich nicht sonderlich auf das bevorstehende Weihnachtsfest freuen. Leggingsladen-Besitzerin Biggy versucht, schrille Unterwäsche-Ladenhüter an den tuckigen Friseur Kevin Adriano loszuwerden. Die Hartz-IV-Empfängerin Edith Schröder hat gerade ihren Job als Weihnachtsmann in einem Kaufhaus verloren. Und die Wirtin Jutta Hartmann hat keinen Bock auf heulende Weihnachtsgäste und will ihre Kneipe an Heiligabend schließen. Die Travestiekünstler Ades Zabel und Biggy van Blond sind aus der Berliner Szene nicht wegzudenken und auch weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Nun haben sie über Crowdfunding etwas Geld klargemacht und ihren Anti-Weihnachtsklassiker verfilmt. Hier kriegt jeder sein Fett weg!
Mo 12.12. | 21:30 Uhr | Bambi

Premiere mit Gast 

Bazon — Ernste Scherze
Bazon — Ernste ScherzeEin Psychodokumentarmusikfilm über Bazon Brock, faszinierender Philosoph, Kunst- und Gesellschaftskritiker. Harald Falckenberg nennt ihn Universalgenie. In Bazon Brocks Berliner Galerie „Denkerei“ mit dem „Amt für Arbeit an unlösbaren Problemen und Maßnahmen der hohen Hand“, in seinem Haus in Wuppertal, im Garten, bei Auftritten in Museen, Kunsthäusern, Unis, im ZKM, im Cabaret Voltaire und in Salzburg mäandriert die Kamera in seine Gedankenwelt, die zwischen Wagner, Nietzsche bis Sloterdijk, Neo Rauch, Uli Hoeneß, Parcifal und Hausfrauen sich bewegt.
Düsseldorfer Premiere mit Peter Sempel (und vielleicht auch Bazon Brock)!
Di 13.12. | 19:00 Uhr | Bambi

Premiere 

Rohschnitt Peter Brötzmann — Eine Jazz-Odyssee von Wuppertal bis China
Rohschnitt Peter Brötzmann — Eine Jazz-Odyssee von Wuppertal bis ChinaBeobachtungen eines Menschen, der in Musik und Kunst immer seinen sehr eigenen Weg gegangen ist: Peter Brötzmann. Er ist schon über 50 Jahre „on the road“, wird von manchen als irre bezeichnet, von anderen als „Godfather of Freejazz“ weltweit gefeiert. Voller Improvisationslust entwickelt er seine extreme Musikwelt zwischen gewaltigen Kraftausbrüchen und feinsten Traumfantasien, ein Poet mit Saxophon, Klarinette und Tarogato. "Rohschnitt Peter Broetzmann" begleitet den Musiker bei Auftritten in Hamburg, Warschau, London, Remscheid, New York, San Francisco und Shenzhen – und privat in seinem kleinen Garten zuhause in Wuppertal. Ein stiller, sehr nachdenklicher Künstler. Zur Düsseldorfer Premiere wird Peter Sempel zu Gast sein.
Mi 14.12. | 19:00 Uhr | Bambi

Diese Woche neu im Kino

Jacques – Entdecker der Ozeane
Jacques – Entdecker der OzeaneDem berühmten Tiefsee-Taucher Jacques Cousteau hat Wes Anderson bereits ein unvergessliches Denkmal gesetzt. Jérôme Salles führt nun die Lebensgeschichte seines Landsmannes auf ganz andere Weise, doch ebenso bewegend und faszinierend, aus. Sein Fokus liegt dabei auf der Qualität der Bilder, die den Forscher, Filmemacher und Entdecker in einer atemberaubend schönen Welt des Maritimen zeigen. Doch vor allem überzeugt seine Version durch die von einem hervorragenden Ensemble nuanciert gespielte Familiengeschichte.
tgl. (außer Sa) 16:30 Uhr · Sa 15:45 Uhr
Do, Fr, So, Di, Mi 19:00 Uhr
Fr, So 21.30 in OmU · Sa 22:15 Uhr in OmU | Atelier
Right now, wrong then
Right now, wrong then„Was wäre nur gewesen, wenn...?“ – Eine romantische Frage, die wir uns alle oft schmerzlich stellen und kaum ein Medium so begeistert aufgegriffen hat, wie das Kino. Der südkoreanische Regisseur Hong Sang-soo ist, mehr noch als in seinem Heimatland, nicht umsonst in Frankreich bekannt, da seine subtilen Filme, mit ihrem Schwerpunkt auf das Serielle und dem Möglichkeitsraum der Erinnerung, an Alain Resnais erinnern. „Right now, wrong then“ erzählt ebenfalls mit intellektueller Leichtigkeit von den unterschiedlichen Versionen einer Liebesgeschichte, wie sie nur der Film erdenken kann, ausgezeichnet mit dem Goldenen Leoparden.
Di, Mi 21:30 Uhr | Atelier
4 - Quatuor Ebène
4 - Quatuor Ebène4 ist ein unabhängiger Kino-Dokumentarfilm über eines der herausragendsten Streichquartette der Welt – das Quatuor Ebène. Nach und nach führt 4 den Zuschauer in das ambivalente Wechselspiel der Beziehung der vier Musiker während ihrer Italien-Tournee. Bozen, Perugia, Florenz und Siena, wie auch Salzburg und Berlin sind die Bühne für ein Personenstück vor dem Hintergrund von Anspruch und Wirklichkeit. Nicht die Bühnenauftritte des vielfach ausgezeichneten französischen Streichquartetts stehen im Vordergrund, sondern das Geschehen hinter der Bühne, das dem Publikum meist verborgen bleibt: das Ringen der Musiker mit den Noten, ihren Kollegen - und mit sich selbst.
So 12:30 Uhr | Cinema
Das Land der Erleuchteten
Das Land der ErleuchtetenNahtlos verschmelzen in diesem Film dokumentarisches und fiktionales Erzählen zu einer atemberaubenden filmischen Reise in das wunderschöne, doch kriegsgeplagte Afghanistan. Der erste lange Dokumentarfilm des jungen, engagierten Regisseurs Pieter-Jan De Pue ist über einen Zeitraum von sieben Jahren entstanden und wurde auf 16 mm Film gedreht.
Sa, So 14:30 Uhr | Bambi
Alle Farben des Lebens
Alle Farben des LebensKlassisches amerikanisches Wohlfühlkino ist Gaby Dellals „Alle Farben des Lebens“, der sich dem Thema Transsexualität annimmt. Das tolle Schauspielerinnenensemble um Elle Fanning, Naomi Watts und Susan Sarandon überzeugt in einer relevanten Geschichte, die sich trotz warmherziger Unterhaltung ihre Ecken und Kanten bewahrt. Sehenswert ist der Film, den man als augenzwinkerndes Plädoyer für Vielfalt verstehen sollte, in jedem Fall!
Do-Mo 19:30 Uhr · Di, Mi 17:00 Uhr
tgl. 21:30 Uhr · Mo-Mi 21:30 Uhr in OmU | Bambi
Safari
SafariWenn Ulrich Seidl („Im Keller“, „Die Paradies Trilogie“) einen „Urlaubsfilm über das Töten und die menschliche Natur“ ankündigt, darf man sich auf etwas gefasst machen. Wie kein anderer hat er eine Bildsprache entwickelt, welche die Gleichzeitigkeit von Momenten des Ausstellens und Verbergens im Obszönen thematisiert, das wohl in jeder seiner Arbeiten im Zentrum steht. Diesmal untersucht er mit seiner gewohnt unbarmherzigen Schärfe den Jagdtourismus in Südafrika in unterschiedlichen Facetten: Der Lust am Töten und ihren verleugnenden Rechtfertigungsstrategien ebenso wie neo-kolonialen Rassismen.
tgl. (außer Mo) 21:30 Uhr | Bambi
Elvis & Nixon
Elvis & NixonElvis Presley trifft Richard Nixon! Im Weißen Haus!! Um sich als verdeckter Ermittler im Kampf gegen Drogen anzudienen!!! Zu schön um wahr zu sein, ist diese Geschichte - doch sie ist tatsächlich wahr. Vielleicht nicht in allen Details, die Liza Johnson in „Elvis & Nixon“ mit Verve und zwei brillant aufspielenden Hauptdarstellern zeigt, aber der Kern ist eine Geschichtsstunde besonderer Art und vor allem ein großes Kinovergnügen.
tgl. 17:00, 21:30 Uhr · Mo-Mi 21:30 Uhr in OmU | Metropol
Das Wunder von Lourdes
Das Wunder von LourdesVon Februar bis Juli 1858 erscheint die Jungfrau Maria dem 14-jährigen Mädchen Bernadette Soubirous 18 mal in der Grotte von Lourdes, Südfrankreich. Viele Leute glauben dem Mädchen nicht, einige erklären sie sogar für verrückt. Schnell werden sie aber von ihrer Unschuld, Aufrichtigkeit und Beharrlichkeit überzeugt. Besucher kommen, wunderliche Heilungen beginnen, und die Stadt und ihre Einwohner wandeln sich. Heutzutage ist Lourdes eine der bekanntesten Pilgerstätten der Welt (nach Vatikanstadt und Guadalupe in Mexico) mit über 6 Millionen Besuchern pro Jahr.
So 14:00 Uhr | Souterrain
Vorpremieren und Sonderveranstaltungen ab Donnerstag:
Peter Sempel wird zu Gast sein bei der Premiere von Rohschnitt Peter Brötzmann — Eine Jazz-Odyssee von Wuppertal bis China.