Zutritt zu den Vorstellungen wird nur vollständig geimpften oder genesenen Besucher*innen (2G) gewährt Nähere Infos HIER

The Hand of God

Venedig 2021

Infos Vorführungen

Die Hand Gottes - 2021 poster
Vorführungen
Souterrain
  • Di07.12.
  • Mi08.12.
  • Do09.12.
  • Fr10.12.
  • Sa11.12.
  • So12.12.
  • Mo13.12.
  • Di14.12.
  • Mi15.12.
  • Do16.12.
  • Fr17.12.
  • Sa18.12.
  • Datum:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Datum:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Informationen

Der italienische Regisseur Paolo Sorrentino zeichnete sich bisher durch seinen überschwänglichen visuellen Stil aus, der Filme prägt wie IL DIVO, der Oscar-prämierte LA GRANDE BELLEZZA und HBOs THE NEW POPE. Dieses Mal benutzt er dieses Talent für ein persönliches Drama. das von seiner Jugend inspiriert wurde.

In den 1980er-Jahren wächst Fabietto (Filippo Scotti) in Neapel bei seiner Familie auf, die auf großem Fuße lebt. Seine Leidenschaft gilt dem italienischen Fußball. Insbesondere der SSC Neapel hat es dem Jungen angetan. Als der Verein den Weltklassespieler Diego Maradona unter Vertrag nimmt, geht für den fußballbegeisterten Fabietto ein Traum in Erfüllung. 

Doch die gute Zeit wird von einem tragischen Zwischenfall in der Familie überschattet. Als die Eltern zu einem Wochenendausflug im neuen Haus in den Bergen aufbrechen, bleibt Fabietto daheim, um ein Spiel seines SSC Neapel zu besuchen. Aber dann geschieht eine schreckliche Katastrophe, die den Teenager schlagartig zwingt, erwachsen zu werden. 

Scheinbar von Maradona gerettet, vom Zufall oder der Hand Gottes berührt, ringt Fabietto mit der Natur des Schicksals, der Verwirrung des Verlustes und der berauschenden Freiheit, am Leben zu sein. In seinem persönlichsten Film nimmt Sorrentino uns mit auf eine sinnliche Reise voller Kontraste von Tragik und Komik, Liebe und Sehnsucht, Absurdität und Schönheit.

 

Galerie