Zutritt zu den Vorstellungen wird nur vollständig geimpften oder genesenen Besucher*innen (2G) gewährt Nähere Infos HIER
VorschauSTART | 20.01.2022

Eine Nacht in Helsinki

Infos Vorführungen

eine nacht in helsinki - 2020 - poster
Informationen

Eigentlich will Barbesitzer Heikki den endgültigen Abschied von seinem Gewerbe bei einer guten Flasche Wein für sich alleine feiern, denn der Lockdown lässt ihn seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Doch dann kommen dennoch Gäste. Ein Kammerspiel als Feel-Good-Movie, das in Zeiten von Corona spielt? Das mag kaum möglich sein und trotzdem ist es Mika Kaurismäki gelungen. Ein Film, der Hoffnung macht und die stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Als erstes klopft Heikkis Freund Risto an der Tür. Dem Arzt geht es nicht so gut, denn die Belastung bei der Arbeit ist hoch und seine Ehe geht in die Brüche. Das Männerduo wird schlagartig zu einem Trio, als ein unerwarteter Gast zu den beiden Männern stößt und sich weigert, die Lokalität wieder zu verlassen… Das Treffen entwickelt sich zur Therapiesitzung mit überraschenden Wendungen.

Chronologisch mit weitgehend improvisierten Dialogen gedreht beweist Mika Kaurismäki und seine wunderbare Darstellerriege ein großes Gespür für Atmosphäre. Im Vergleich zu seinem Bruder Aki wirkt er dabei wie ein Quell guter Laune. Möglicherweise liegt das daran, dass er schon seit Anfang der 90er-Jahre im sonnigen Brasilien lebt. Die meisten seiner Filme (zuletzt “Master Cheng in Pohjanjoki”) sind weit weniger schwermütig, obwohl auch bei ihm das Schicksal von Menschen im Vordergrund steht.

Galerie