It must Schwing!The Blue Note Story

Trailer Infos Vorführungen

It must Schwing - 2018 Filmposter

Regisseur Eric Friedler spürt in dieser Dokumentation dem aus Berlin in die USA emigrierten Musiker-Duo Alfred Lion und Frank Wolff nach, die 1939 das legendäre Label Blue Note Records ins Leben riefen. Eine interessante Geschichte über die Entstehung und Entwicklung eines Musiklabels, das sich in den Vereinigten Staaten unter anderem auch gegen die Diskriminierung von Farbigen starkmachte.

Alfred Lion und Frank Wolff, ursprünglich echte Berliner, wanderten nach Amerika aus und gründeten 1939 das Label Blue Note Records, welches sich ausschließlich auf amerikanischen Jazz spezialisierte. Samt singulärer Aufnahmetechnik entwickelten sie einen charakteristischen Sound und kooperierten mit Musikerlegenden wie Miles Davis, Herbie Hancock, John Coltrane, Sonny Rollins, Wayne Shorte, Thelonious Monk oder auch Quincy Jones. Allen wurde zudem die gleiche Behandlung zuteil, unabhängig von der Hautfarbe – und das in einer Ära, in der Afroamerikaner noch immer mit starker Diskriminierung und Ausgrenzung zu kämpfen hatten. Blue Note Records akzeptierte und respektierte sie als Künstler, brachte ihre Musik raus und unterstützte sie. Nun feiert Blue Note Records den 80. Geburtstag. Eric Friedler würdigt mit diesem kleinen filmischen Denkmal die Künstler und Gründer des Labels und lässt den Flair der Zeit für kurze Zeit neu aufleben.