Madame Aurora und der Duft von Frühling

Trailer Infos Vorführungen

Madame Aurora und der Duft von Frühling - 2017 Filmposter

Zuletzt tänzelte Juliette Binoche auf dem Plakat ihrer schönen inneren Sonne entgegen, nun darf auch Agnès Jaoui durch die Gefilde der Alterskrisen waten. Doch anstatt sich von den Komplikationen und Komplexen abschrecken zu lassen, die das Alter mit sich bringt, schwingt sie sich zu neuer Lebenslust empor und beschließt, noch einmal neu anzufangen.

Madame Aurora (Agnès Jaoui) wird langsam „alt“. Ihr geht es, wie den meisten, nicht sonderlich gut mit dieser Tatsache. Ihr Mann hat sie erst kürzlich verlassen, den Job ist sie plötzlich auch noch los und das i-Tüpfelchen der Misere ist, dass ihre Tochter schwanger ist und Aurora somit das Prädikat einer angehenden „Großmutter“ verleiht. Die Freude über diese Neuigkeit hält sich angesichts der jüngsten Vorkommnisse nicht nur in Grenzen, sondern stürzt Aurora regelrecht in eine mittelschwere Existenzkrise. Immer mehr fühlt Aurora sich der Alters-Diskriminierung ausgesetzt und ins gesellschaftliche Abseits gedrängt. Als sie dann per Zufall über ihre Jugendliebe Totoche (Thibault de Montalembert) stolpert, ändert sich schlagartig alles! Denn sie wittert in ihm die ideale Gelegenheit, neu anzufangen und vielleicht neue Frische, neues Leben und „den Duft von Frühling“ zurück in ihr Leben zu holen.

Galerie