Nessun Dorma: Ein Abend mit Puccini

Trailer Infos Vorführungen

Nessun Dorma - 2015 Filmposter

Sage und schreibe vierzig Minuten lang hatte der Beifall nach dem Event „Nessun dorma – ein Abend mit Puccini“ angehalten, und Kaufmann musste fünf Zugaben geben. Es war ein triumphaler Erfolg für den großen Tenor, der eigenem Bekunden nach immer viel Respekt vor den Tücken der Puccini-Partien hat. Einen solchen Erfolg haben deutsche Tenöre ausgerechnet an der Mailänder Scala vor Jonas Kaufmann noch nicht feiern dürfen.

„Unvergesslich“, ließ der italienische Sender RAI verkünden, „Kaufmann erobert die Scala“, titelte „La Stampa“, und selbst die sonst zurückhaltend lobende „Financial Times“ schrieb: „Leidenschaft, die das Haus zum Beben bringt.“ Weshalb die berühmten Arien aus „Turandot“, „Manon Lescaut“ oder „La Bohème“ Jonas Kaufmann so gut in der Kehle liegen, umriss das deutsche Magazin „Das Opernglas“ mit diesen Worten vielleicht am schlüssigsten: „Jonas Kaufmann singt nicht nur Tenorpartien Puccinis, sondern liebt sie auch, und zwar alle ohne Unterschied.“ Maestro Jochen Rieder und die Filharmonica della Scala begleiteten Jonas Kaufmann ebenso glutvoll wie einfühlsam. Der Schmelz in seiner Stimme fand ein Echo in den wunderbaren Legati und den schillernden Klangmischungen dieses ausgezeichneten Orchesters.