Ab kommenden Montag, den 2.11.2020 schließen die Düsseldorfer Filmkunstkinos gemäß den aktuell verhängten Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus ihre Pforten für den Monat November. Weitere Hinweise
VorschauSTART | 29.10.2020

Schlaf

Infos Vorführungen

Schlaf - 2019 Filmposter
Vorführungen
Metropol
  • Fr30.10.
  • Sa31.10.
  • So01.11.
  • Mo02.11.
  • Di03.11.
  • Mi04.11.
  • Do05.11.
  • Fr06.11.
  • Sa07.11.
  • So08.11.
  • Mo09.11.
  • Di10.11.
  • Datum:
  • Datum:
  • Datum:
  • Datum:
  • Datum:
  • Datum:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Informationen

Wer in Michael Venus herausragendem Debütfilm schläft, ist die große Frage und der Schlüssel zum Verständnis eines komplexen Thrillers, der zum Kern deutscher Vergangenheit, Verdrängung und Schuld vordringt. Sandra Hüllers Mutterfigur liegt zwar weite Teile von „Schlaf“ im Koma, doch es ist vor allem die Gesellschaft als Ganzes, die den Schlaf des Vergessens schläft.

Zeit ihres Lebens wird Marlene (Sandra Hüller) von schweren Alpträumen geplagt, deren Ursache ihr ein Rätsel sind. Inzwischen hat sie eine fast erwachsene Tochter, Mona (Gro Swantje Kohlhof), die sich immer wieder um die Mutter kümmern muss, so als wäre sie die Ältere. In einer Zeitschrift glaubt Marlene eine Spur zu entdecken, das Bild des Hotels Sonnenhügel im Dorf Stainbach weckt Erinnerungen. Im Foyer des Hotels sieht sie neben etlichen Geweihen auch die Fotos von drei Männern, die ihr gleichzeitig fremd und bekannt vorkommen. Schon in der ersten Nacht im Hotel hat Marlene einen besonders schweren Alptraum, in dem ein Wildschwein ihr Zimmer heimzusuchen scheint. Sie fällt in einen komatösen Schlaf und wird in die Psychiatrie eingewiesen. Nun ist es an Mona, im Dorf auf Spurensuche zu gehen, sich den Dämonen der Vergangenheit zu stellen und das Rätsel um die Herkunft ihrer Mutter zu lösen. Michael Venus verknüpft auf so überzeugende Weise Genremotive mit einer geradezu psychoanalytischen Analyse des deutschen Wesens, wie man es im deutschen Kino selten gesehen hat.