Bitte beachten Sie die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen in unseren Kinos Hinweise
VorschauSTART | 20.08.2020

The Climb

Infos Vorführungen

The Climb - 2019 Poster
Informationen

Bei den Filmfestspielen in Cannes mauserte sich die US-amerikanische Indie-Komödie rund um eine komplizierte Männerfreundschaft zum Geheimtipp: „The Climb“ beginnt mit einer langen Einstellung auf zwei Rennradfahrer, die gemeinsam einen Berg erklimmen, bis ein folgenreicher Dialog entsteht: Während der eine sich glücklich verlobt wähnt, gesteht der andere seine Affäre mit derselben Frau. Noch Jahrzehnte später belasten die Konsequenzen daraus das Verhältnis zueinander – und doch erweist sich ihre Freundschaft kontinuierlicher als die Kette an enttäuschenden Liebesbeziehungen mit dem anderen Geschlecht.

Die beiden Autoren Michael Angelo Covino und Kyle Marvin haben sich selbst in den gleichnamigen Hauptrollen besetzt, die sie mit einer Fülle Anekdoten aus ihrer eigenen Freundschaft ausgestaltet haben. Ihr pointiertes Drehbuch umfasst eine erstaunliche Spannweite von albernem Slapstick hin zu bewegender Tragik, zwischen denen sie durch innovative Szenenübergänge vermitteln. Das erzeugt durchweg gute Unterhaltung und lässt auch über den Stellenwert von Freundschaften im Verhältnis zu Familienbanden nachdenken. Kyle und Mike ringen mit ihren Müttern ebenso wie mit späteren Ehefrauen, retten sich in den gemeinsamen Sport und haben sich doch nicht immer viel zu sagen. Trotzdem endet ihre Beziehung nicht in der Sackgasse des Altbekannten, lässt sie immer wieder neu danach fragen, was sie eigentlich vom Leben noch erwarten.