Die Filmreihe

Mitternachtskino

Vorführungen

Die Geschichte der Midnight Movies beginnt im Jahre 1970 in einem kleinen Kino in New York, dem Elgin Theater. Hier wurden zum ersten Mal Filme, die es nirgendwo ins reguläre Kinoprogramm geschafft hatten, weil sie zu subversiv, experimentell oder freizügig waren, spätnachts einfach doch gezeigt – ohne großen Werberummel aber mit überwältigendem Erfolg: Vor allem die Jünger der Gegenkultur, die Hippies, Freaks und Beatniks jener Tage standen auf Anhieb Schlange.

Neue Filme wie Alejandro Jodorowskys EL TOPO, David Lynchs ERASERHEAD und George Romeros NIGHT OF THE LIVING DEAD, die vorher keiner mit der Kneifzange anfassen wollte, wurden über Nacht plötzlich kultisch verehrt und auf diesem Weg zu einflussreichen Meilensteinen der Filmgeschichte. Alte Filme, die jahrzehntelang als Schund verschrien waren, als Ausgeburten einer „kranken Phantasie“, wie Tod Brownings FREAKS oder Don Siegels INVASION OF THE BODY SNATCHERS, wurden ausgegraben und als zukunftsweisende Klassiker wiederentdeckt. Bis in die 1980er Jahre hinein hielt sich das Phänomen und verbreitete sich über die ganze Welt, bevor die Szene langsam in die Videotheken abwanderte.

Auch im 1979 frisch als Programmkino wiedereröffneten Metropol gehörten derartige Filme zumindest zu Anfang noch zum festen Repertoire. Seit 2016 besinnen wir uns auf diese Tradition zurück und zeigen einmal im Monat nach der regulären Spätvorstellung Klassiker der Midnight Movie- aber auch der Video-Ära: Grenzgänger der Filmkunst, exklusiv und unzensiert. Und neuerdings wird dabei immer erst einen Monat vorher verraten, was wir als nächstes zeigen: Die Besucher des Mitternachtskinos erfahren es als erste. Seien Sie dabei – es wird… anders!

 

 

Termine