Oscar-Premiere

Oscar-Premieren

Vorführungen

Im letzten Jahr waren es hauptsächlich die Amerikaner, die dem Festival in Cannes vorwarfen, viel zu wenig Filme von Frauen und Farbigen ins Programm zu nehmen. Mit der Veröffentlichung der Oscar-Nominierungen fällt diese Kritik nun auf sie selbst zurück. Greta Gerwig ist die einzige Frau, die in der Kategorie Bester Film und Bestes Drehbuch mit siebzehn weißen Männern konkurriert und unter zwanzig nominierten Schauspieler*innen ist mit Cynthia Erivo nur ein(e) Farbige(r)  dabei.

Auch wenn es schwer zu glauben ist, dass es in diesem Jahr nur jeweils eine Frau und eine Farbige gab, deren Leistung Anerkennung verdient hätte, lenkt der losgetrete Shitstorm von einem tollen Jahrgang mit außergewöhnlich starken Filmen ab.

Mit 24 Nominierungen ist Netflix das erfolgreichste Studio und hat sogar Walt Disney (22) geschlagen. Auch wenn wir das kinofeindliche Auswertungsmodell des neoliberalen Streaming-Konzerns ausdrücklich ablehnen, haben wir uns schweren Herzens entschieden, aufgrund ihrer außerordentlichen Qualität, die drei stärksten Filme, THE IRISHMAN; MARRIAGE STORY und THE TWO POPES; die bisher in Düsseldorf nicht zu sehen waren, ins Programm zu nehmen.

Termine
Abgelaufen