Ab kommenden Montag, den 2.11.2020 schließen die Düsseldorfer Filmkunstkinos gemäß den aktuell verhängten Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus ihre Pforten für den Monat November. Weitere Hinweise

Die Filmreihe

Wim WendersTribute zum 75. Geburtstag

Vorführungen

Wim Wenders - Desperado - 2020

Pünktlich zu seinem 75. Geburtstag kommt der Dokumentarfilm “Wim Wenders - Desperado” in unsere Kinos. Eric Friedler und sein Co-Regisseur Andreas „Campino“ Frege folgen hier Wim Wenders von Düsseldorf nach Paris und bis in die texanische Wüste. Entstanden ist ein überraschender, ein spannender Film, nicht nur über die Liebe zum Kino, sondern auch über einen Künstler, der mit jedem neuen Film das Wagnis des Scheiterns eingeht: Künstlerisch, menschlich und häufig auch finanziell. Danach macht es doppelt Spaß, der kleinen exemplarischen Filmreihe zu folgen, die das Souterrain Kellerkino im August zeigen wird.

In “Paris, Texas” schickt er einen Strauchelnden durch die Wüste und in ”Der Himmel über Berlin” einen Engel auf die Erde. Wim Wenders weiß seit jeher, mit großen Bildern zu begeistern. Seine Filme sind wie Gemälde mit der Kamera. Mit großartigen Einstellungen, intensiver Musik und sehr viel Zeit erzählt er Geschichten, die oft von Ruhe- und Heimatlosigkeit handeln, von der Suche nach einem verlorenen inneren Gleichgewicht. Inzwischen hat er über 40 Filme gedreht. Mit seiner Verfilmung des Patricia-Highsmith-Romans “Der amerikanische Freund” konnte er schon 1977 in Amerika Fuß fassen und mit seinem melancholischen Roadmovie “Paris, Texas” zu Weltruhm gelangen. Zu seinen schönsten Werken gehört bis heute “Der Himmel über Berlin”, eine Liebeserklärung an die geteilte Stadt, deren Bilder mit jedem weiteren Jahr des vereinten Deutschlands immer schöner altern. In „Buena Vista Social Club“ widmet er sich dem Schaffen der Musiker des legendären Clubs in Kuba und entdeckt damit für sich den Dokumentarfilm als Möglichkeit besonders einfühlender Künstlerporträts. Ein Genre, das die zweite Hälfte seines Filmschaffens prägt.

1945 als Sohn eines Arztes in Düsseldorf geboren, ist er einer der einflussreichsten deutschen Filmemacher geworden. Im Herbst 2012 gründete Wim Wenders die gleichnamige Stiftung in Düsseldorf. Hierdurch wurde der rechtlich verbindliche Rahmen geschaffen, um sein filmisches, photographisches, literarisches und künstlerisches Lebenswerk zusammenzuführen und es für die Öffentlichkeit dauerhaft zugänglich zu machen.

Das Souterrain gratuliert Wim Wenders mit vier Filmen zum 75. Geburtstag. Im Kinosaal sind neben der bereits vorhandenen Plakatmalerei von „Der amerikanische Freund“ weitere Unikate zu sehen, die uns die Wim Wenders Stiftung zur Verfügung gestellt hat.

Hier geht es zum Flyer unserer Wim Wenders Filmreihe. 

Abgelaufen