VorschauSTART | 25.12.2019

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Infos Vorführungen

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl - 2019 Filmposter
Informationen

Im letzten Jahr gelang Oscar-Preisträgerin Caroline Link mit der Verfilmung von Hape Kerkelings Jugendbiografie „Der Junge muss an die frische Luft“ ein regelrechter Hit bei Kritik und Publikum. Auch ihr neuer, sehr bewegender Film ist eine Romanadaption, in dem das Leben eines jungen Mädchens skizziert wird, das mit seinen Eltern aus Nazideutschland fliehen muss.

Im Jahr 1933 ergreift Hitler die Macht in Deutschland. Auch für die kleine Anna Kemper (Riva Krymalowski) bedeutet die politische Zäsur das Ende eines Lebensabschnitts. Ihr Vater (Oliver Masucci) ist nämlich ein berühmter Theaterkritiker und auch erklärter Feind der Nationalsozialisten. Er, seine Frau Dorothea (Carla Juri) und Annas Bruder Max (Marinus Hohmann) müssen in die Schweiz flüchten. Zum Packen bleibt wenig Zeit, und so passiert es, dass Anna ausgerechnet ihr rosa Stoffkaninchen vergisst. In der Schweiz angekommen, warten dann schon neue Probleme auf die Flüchtlinge, weswegen diese bald schon wieder weiterziehen. Über Paris geht es dann nach London, wo sie endlich ankommen können. Basierend auf Judith Kerrs Roman erzählt Caroline Link mit viel Sensibilität von einem Leben auf der Flucht aus der Perspektive unschuldiger Kinderaugen. So gelingt es ihr, der harten Thematik auch weiche Züge abzugewinnen und einen Film zu zaubern, der trotz der in ihm behandelten Tragik stets auch die positiven Aspekte schwieriger Situationen im Blick behält.