VorschauSTART | 23.05.2019

Blown AwayMusic, Miles and Magic

Trailer Infos Vorführungen

Blown Away - 2019 Filmposter
Vorführungen
Cinema
  • Mi22.05.
  • Do23.05.
  • Fr24.05.
  • Sa25.05.
  • So26.05.
  • Mo27.05.
  • Di28.05.
  • Mi29.05.
  • Do30.05.
  • Fr31.05.
  • Sa01.06.
  • So02.06.
Atelier
  • Mi22.05.
  • Do23.05.
  • Fr24.05.
  • Sa25.05.
  • So26.05.
  • Mo27.05.
  • Di28.05.
  • Mi29.05.
  • Do30.05.
  • Fr31.05.
  • Sa01.06.
  • So02.06.
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Datum:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Special Screening

In Anwesenheit der Filmemacher

Atelier
So26.05.1916:00

10,00 EUR/8,00 EUR
Normal / Gildepass

Sondervorstellung

Cinema
Di28.05.1921:30

10,00 EUR/8,00 EUR
Normal / Gildepass

Sondervorstellung

Cinema
Mi29.05.1921:30

10,00 EUR/8,00 EUR
Normal / Gildepass

Informationen

Der Erfolg von „Weit“ hat die kleine Reise-Doku groß gemacht. Nun präsentieren die beiden Freunde Hannes Koch und Ben Schaschek ihren bebilderten Segeltörn rund um den Globus. 75.000 Kilometer hat das Duo nach seinem Studienabschluss in vier Jahren zurückgelegt, um in fremden Ländern freundliche Musikanten zu finden. Deren Songs nehmen die gelernten Tontechniker auf: am Ende der musikalischen Expedition kamen 130 Stücke zusammen, die als Soundtrack der etwas anderen Art veröffentlicht werden sollen. Sympathische Typen auf einem lässigen Trip mit coolen Begegnungen sorgen für den Chill-Faktor.

„We are sailing“, sagten sich die jungen Musiker Ben Schaschek und Hannes Koch. Nach dem gemeinsamen Tontechnik-Studium wollten die zwei „irgendetwas Abgefahrenes“ machen. In 80 Tagen um die Welt reichte den beiden nicht, sie planten gleich vier Jahre für den Segeltörn um den Globus. Ein echter Sprung ins kalte Wasser, denn vom Segeln haben sie keine Ahnung.
Das filmische Reisetagebuch überzeugt durch sympathische Protagonisten und die angenehme Erzählerstimme. Bei den Begegnungen mit geselligen Gastgebern rund um den Globus kommt zuverlässig kuschelige „Couchsurfing“-Stimmung auf: Offenheit statt Eigennutz. Helfen, lachen, Musik machen. Das Reiseziel von Globetrotter Hannes Koch wird erreicht: „Wir glauben, dass wir mit unserem Film Menschen inspirieren können, sich auf das Unbekannte einzulassen. Sich selbst und anderen zu vertrauen. Das haben wir auch getan und sind als andere Menschen zurück gekehrt…“.