VorschauSTART | 25.08.2022

Die Känguru-Verschwörung

Infos Vorführungen

Informationen

Noch witziger. Noch spannender. Noch politischer. Endlich startet die Fortsetzung der aberwitzigen Alltagsgeschichten des Kleinkünstlers Marc-Uwe Kling und dem kommunistischen Känguru. Die beiden gehen eine gewagte Wette ein: Sie werden ihre Wohnung verlieren, wenn sie es nicht schaffen, Marias Mutter zu retten. Die ist im Internet falsch abgebogen und leugnet nun die Klimakrise. Erstmals führt Marc-Uwe Kling selbst Regie bei der Verfilmung seines Werks.

Auf ihrem absurden Roadtrip zur Conspiracy Convention in Bielefeld geraten Kleinkünstler und Beuteltier ins Visier von Verschwörungs-Guru Adam Krieger (Benno Fürmann) und seinen fanatischen Anhängern. Blöderweise können die beiden es einfach nicht lassen, zur falschen Zeit das Richtige zu sagen. Und plötzlich geht es nicht mehr nur um ihre Wohnung – sondern um Leben und Tod! Werden sie es trotzdem schaffen? Sehr wahrscheinlich. Ist ja ‘ne Komödie. 

Vom Podcast über Bestseller zum Kinoerfolg: Marc-Uwe Kling schuf mit „Die Känguru-Chroniken“ ein zeitgenössisches Phänomen, das mit seinen Alltagsgeschichten und der Gesellschaftskritik schnell zum Kult wurde. 2020 erschien der erste Kinofilm, in dem Kling dem animierten Känguru seine Stimme lieh und sein Alter Ego im Film von Dimitrij Schaad dargestellt wurde. Das zweite Kino-Abenteuer kommt nun in die Lichtspielhäuser und enttäuscht wohl kaum die Fans der beliebten Kreuzberger WG.

Galerie