Bitte beachten Sie die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen in unseren Kinos Hinweise
VorschauSTART | 09.07.2020

Helmut NewtonThe Bad and the Beautiful

Infos Vorführungen

Helmut Newton - 2019 Filmposter
Vorführungen
Metropol
  • Sa11.07.
  • So12.07.
  • Mo13.07.
  • Di14.07.
  • Mi15.07.
  • Do16.07.
  • Fr17.07.
  • Sa18.07.
  • So19.07.
  • Mo20.07.
  • Di21.07.
  • Mi22.07.
  •  
  •  
  • Datum:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Datum:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Datum:
  •  
  • Datum:
  • Datum:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Informationen

Jeder kennt seine Fotos, er war so berühmt wie umstritten: Helmut Newton, einer der großen der Glamour-Fotografie, einer der berühmtesten Deutschen des 20. Jahrhunderts. In diesem Jahr wäre Newton 100 Jahre alt geworden – Grund genug für eine dokumentarische Würdigung, die Gero von Boehm mit seinem Film „Helmut Newton – The Bad and the Beautiful“ vorlegt.

Vor 16 Jahren starb Helmut Newton in seiner Wahlheimat Los Angeles, nicht etwa an Altersschwäche, auch wenn er damals schon 83 Jahre alt war, sondern durch einen ganz profanen Autounfall. Inzwischen ist ihm in seiner Geburtsstadt Berlin ein Großteil des Museums für Fotografie gewidmet, in dem der Besucher über der Freitreppe die wohl berühmtesten und auch umstrittensten Bilder Newtons sehen kann: Die Big Nudes. Überlebensgroße schwarz-weiß Aufnahmen nackter Frauen. Ohne die Frauen, meist nackt oder zumindest leicht bekleidet, wäre Newtons Werk nicht vorstellbar, fraglos auch nicht das von vielen anderen berühmten, fast immer männlichen Fotografen, die in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu Ruhm kamen und die Ära der Supermodels mitbegründeten und prägten. Ex-Models und Schauspielerinnen wie Claudia Schiffer, Isabella Rossellini, Charlotte Rampling oder Grace Jones kommen zu Wort. Sie erinnern  sich mit viel Sympathie und Nostalgie an Foto-Shootings, die dazu beitrugen sie zu Ikonen zu machen.