Ab kommenden Montag, den 2.11.2020 schließen die Düsseldorfer Filmkunstkinos gemäß den aktuell verhängten Maßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virus ihre Pforten für den Monat November. Weitere Hinweise

Human NatureDie CRISPR Revolution

Infos Vorführungen

Sondervorstellung 

zum aktuellen Chemie Nobelpreis

Souterrain
Sa31.10.2015:45

9,00€/7,00 €
Normal / Gildepass

Zum ersten Male gewannen in diesem Jahr zwei Frauen den Nobelpreis für Chemie. Geehrt wurden Jennifer Doudna und Emmanuelle Charpentier für ihre bahnbrechenden Forschungen an der Genschere CRISPR-Cas9. Aus diesem Anlass zeigt das Souterrain noch einmal den Film HUMAN NATURE.

Sondervorstellung 

zum aktuellen Chemie Nobelpreis

Souterrain
So01.11.2015:45

9,00 €/7,00 €
Normal / Gildepass

Zum ersten Male gewannen in diesem Jahr zwei Frauen den Nobelpreis für Chemie. Geehrt wurden Jennifer Doudna und Emmanuelle Charpentier für ihre bahnbrechenden Forschungen an der Genschere CRISPR-Cas9. Aus diesem Anlass zeigt das Souterrain noch einmal den Film HUMAN NATURE.

Informationen

Dass die Zukunft schon längst begonnen hat beweist die Dokumentation „Human Nature – Die CRISPR-Revolution“. Der Film handelt von einer der größten wissenschaftlichen Revolutionen des Jahrtausends: der Möglichkeit des Genom-Engineerings mittels des bahnbrechenden Verfahrens CRISPR. Wie der punktuelle Eingriff in die DNA genau funktioniert, wie er erfolgreich in der Medizin eingesetzt werden kann und wo die Gefahren liegen, erklärt der Film konzentriert, umfassend und - auch für Laien - sehr anschaulich.

Die aus bakteriellen Immunsystemen extrahierte Genschere CRISPR-CAS9 macht eine Kontrolle der Bausteine des Lebens auf nie da gewesene Weise möglich. Seit ihrer Entdeckung ist die präzise und einfache Veränderung der DNA-Sequenzen in unserem Erbgut keine Zukunftsvision mehr. So entstehen ganz neue Wege, als unheilbar geltende Krankheiten zu besiegen und die Biosphäre, also den gesamten von Organismen bewohnten Lebensraum der Erde, neu zu gestalten. HUMAN NATURE hinterfragt darüber hinaus kritisch die wissenschaftlichen Errungenschaften, die CRISPR mit sich bringt. Dabei geht es Regisseur Bolt vor allem um Aspekte der Ethik und Moral. Er wirft beispielsweise die Frage auf, was die Folgen der Schaffung des „perfekten Menschen“, kreiert nach den individuellen Wünschen und Vorstellungen der Eltern, wären. Was sind die Konsequenzen eines kommerziellen, gewinnbringenden Einsatzes dieses Verfahrens? Und: Wie weit darf die Gen-Forschung überhaupt noch gehen? Bioethiker versuchen, auf diese schwierigen, komplexen Fragen Antworten zu geben.