The Rider

Trailer Infos Vorführungen

The Rider - 2017 Filmposter

Ein indianischer Cowboy wird bei einem Rodeo vom Pferd abgeworfen und schwer am Kopf verletzt. Mühsam kämpft er sich ins Leben zurück. Doch als Pferdetrainer wird er nicht mehr arbeiten können. Anrührendes, überaus menschlich inszeniertes Drama über den Neuanfang eines jungen Mannes, der auch um seine Identität kämpfen muss. In einigen Szenen ungemein berührend und feinfühlig inszeniert, vermittelt der Film der Regisseurin Chloé Zhao in atemberaubenden Bildern auch ein Gefühl für den Ort, für die Landschaft und die Kultur dieser sogenannten „Indian Cowboys“.

Brady, ein junger indianischer Cowboy, arbeitet als Rodeoreiter und Pferdetrainer in einem Reservat von South Dakota. Als ihn bei einem Wettkampf ein widerspenstiges Pferd abwirft und mit dem Huf am Kopf trifft, erleidet er einen Schädelbasisbruch. Bradys erfolgreiche Karriere als Rodeo-Reiter ist vorbei, auch als Pferdetrainer darf er nicht mehr arbeiten. Wie Brady sich damit abfindet, wie er nach einer neuen Zukunft und einer neuen Identität sucht – davon erzählt dieser Film auf ebenso zärtliche wie menschlich Weise. Fast alle Schauspieler sind Lakota Sioux aus der Pine Ridge Reservation in South Dakota. Chloé Zhao entlockt ihnen nicht nur wundervolle darstellerische Leistungen, sie vermittelt in atemberaubenden Bildern auch ein Gefühl für den Ort, für die Landschaft und die Kultur. Aufmerksam registriert sie das Männerbild in der kleinen Gemeinschaft und hinterfragt ihre Mythen.