Zwischen Sommer und Herbst

Trailer Infos Vorführungen

Zwischen Sommer und Herbst - 2018 Filmposter

Für viele wird dieser Film wie aus dem Nichts auftauchen, obwohl er gute 6 Jahre lang in NRW entwickelt, produziert und gedreht wurde. Für viele wird diese (Vorsicht: Insiderwitz) ulkige Romantik-Dramödie aber auch die Messlatte für ansprechende lesbische Filme höher legen. Ja, es beginnt wie KYSS MIG mit einer neuen Heterofrau in der Familie. Aber die Erzählung von ZWISCHEN SOMMER UND HERBST (ZSUH) ist viel entspannter, etwas persönlicher und kuscheliger. Nicht Probleme mit Homosexualität liegen im Fokus, sondern die Zuneigung zwischen zwei ganz normalen, etwas unsicheren jungen Frauen. Schon WEEKEND bewies, dass das Geheimnis in einfachen, aber menschlichen Geschichten liegen kann.

Lena (Linn Reusse) ist 17, trinkt auf Partys eher Apfelsaft, spricht mehrere Sprachen und hat eine Schulklasse übersprungen. Noch wohnt sie mit ihrem Papa (Thomas Wolff) und ihrem älteren Bruder Jonas (Hannes Sell) zusammen in Ostwestfalen. Aber sie wartet bereits auf einen Brief, eine Entscheidung bezüglich eines Praktikumsplatzes in Argentinien. Danach möchte sie vielleicht in Frankreich studieren. Während Lena also wartet, schleppt Jonas eine neue Freundin an. Eva (Isabel Thierauch) ist groß und blond, 24, studiert Sozialpädagogik und hatte keine allzu schöne Kindheit. Deswegen ist sie etwas überfordert, dass Jonas‘ Vater schnell Vertrauen fasst und ihr einen Hausschlüssel gibt. Aber Eva versteht sich ja auch gut mit Lena. Jedes Mal, wenn Eva von Jonas versetzt wird, scheint Lena bereits auf eine lustige Unternehmung zu warten. Bald stehen sich Lena und Eva so nahe, dass es irgendwie zu einem Kuss zwischen ihnen kommt…