Bitte beachten Sie die aktuellen Sicherheitsmaßnahmen in unseren Kinos Hinweise

Die Filmreihe

Alan ParkerIn Memoriam

Vorführungen

Alan Parker Filmreihe

Alan Parkers letzter Film liegt fast zwanzig Jahre zurück. Damals beendete er seine Filmkarriere mit den Worten: "Regisseure verbessern sich nicht im Alter. Sie wiederholen sich, und obwohl es Ausnahmen gibt, wird ihre Arbeit im Allgemeinen nicht besser".

So freiwillig sein Abgang, so sehr musste er seinen Einstieg ins Filmbusiness knapp dreißig Jahre vorher erzwingen. 1944 im Arbeiterviertel Islington in  London geboren besuchte er als erstes Kind aus seinem Wohnblock das Gymnasium. In einer Werbeagentur arbeitet er sich hoch, vom Laufburschen zum Werbetexter und drehte hunderte von Werbeclips. Doch er wollte unbedingt Filme drehen, schrieb Treatments und Drehbücher, doch die BBC lehnte sie alle ab.  „Wir wurden in dieser Welt nicht akzeptiert“, sagte Parker einmal und finanzierte seinen ersten Kinofilm, indem er eine Hypothek auf sein Haus aufnahm. Heraus kam das Filmmusical BUGSY MALONE (1976) mit Kindern als Darstellern, darunter Jodie Foster. Das Drehbuch der Gangster-Parodie basierte auf den Geschichten, die Parker seinen Kindern auf langen Autofahrten erzählte. Es sollte ihm die Tür nach Hollywood öffnen, wo er mit seinem nächsten Film MIDNIGHT EXPRESS gleich eine Oscar-Nominierung einfuhr. Seine hohe Affinität zur Musik – “Damals wollte jeder ein Band gründen.” – drückte sich in zahlreichen Musikfilmen aus (FAME, THE COMMITMENTS, EVITA), von denen wir THE WALL exemplarisch zeigen. Aber auch in Sachen großer Filmkunst konnte er bestehen: Mit ANGEL HEART gewann er den Young Artist Award und für  BIRDY holte er den Großen Preis der Jury in Cannes.

Termine
Abgelaufen