Das etruskische Lächeln - 2018 Filmposter

Das etruskische Lächeln

Inspiriert durch die Geburt seines Enkelsohnes schrieb José Luis Sampedro damals den Roman „La sonrisa etrusca“, der auf Englisch als „The Etruscan Smile“ erschien. Für die Filmadaption wurden einige Änderungen vorgenommen, so wurde die Location von Süditalien und Mailand auf Schottland und San Francisco verlegt.

Rory MacNeil (Brian Cox) lebt in Schottland auf einer abgelegenen Insel namens Vallasay. Als er schwer erkrankt, sieht er sich dazu gedrungen, seine Heimat hinter sich zu lassen und in die Vereinigten Staaten zu gehen, denn nur dort ist die Behandlung seiner Krankheit möglich. Widerwillig begibt er sich ins kalifornische San Francisco, wo er bei seinem entfremdeten Sohn Ian (JJ Feild) unterzukommen gedenkt. Nach dessen Übersiedlung verlor sich der Kontakt und demnach ist es auch wenig verwunderlich, dass er erst den Draht zu seiner Schwiegertochter (Thora Birch) und seinem sechs Monate alten Enkelkind Jamie erst finden muss. Als neu zusammengeführte Familie reflektieren Rory und die anderen Entscheidungen, die sie im Leben gefällt haben. Als er dann auch noch die Museumskuratorin Claudia (Rosanna Arquette) kennenlernt, erhellt sich seine bis dahin etwas triste Existenz wieder.

Galerie
Aufführungen
  • Fr27.04.
  • Sa28.04.
  • So29.04.
  • Mo30.04.
  • Di01.05.
  • Mi02.05.
  • Do03.05.
  • Fr04.05.
  • Sa05.05.
  • So06.05.
  • Mo07.05.
  • Di08.05.
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •