Zutritt zu den Vorstellungen wird nur vollständig geimpften oder genesenen Besucher*innen (2G) gewährt Nähere Infos HIER

Pantoffel-Kino

Online ins Kino gehen

Mit jeder getätigten Leihe unterstützt Du die Filmkunstkinos und trägst somit zum Erhalt der Arthouse-Kultur bei.

Pantoffel-Kino: Unsere Streaming-Angebote

Neu in unserem Pantoffelkino:

29.11.2021
In FINDING THE BEAUTY macht sich der Regisseur Lennart Brede auf die Suche nach der Schönheit und vergleicht die Kunstweilten in Berlin und New York von 1990 bis heute. In unsere Kinos hat es seine Dokumentation leider nicht geschafft, aber in unserem Pantoffelkino ist er nun abrufbar.

Gerade erst raus aus unseren Kinos ist der wunderbare Dokumentarfilm OTTOLENGHI UND DIE VERSUCHUNGEN VON VERSAILLES, der uns Yotam Ottolenghi – den „Guru“ der kulinarischen Kunst – vorstellt. Er ist der Star in der Szene. Für eine Ausstellung zu Versailles im berühmten Metropolitan Museum of Art in New York bekommt er den Auftrag, ein extravagantes Dessert-Buffet zu kreieren. Der Film begleitet ihn und sein Team auf dem spannenden und teils holprigen Weg zum Ziel.

In ihrem zweiten Film GAZA MON AMOUR gelingt es den aus Palästina stammenden Zwillingsbrüdern Arab und Tarzan Nasser mit ihrer kleinen tragigkomschen Liebesgeschichte  die gesellschaftspolitischen Themen zu beleuchten, die das Leben im Gazastreifen prägen. Doch in erster Linie ist ihnen eine charmante, witzige Komödie über die große Kraft der späten Liebe gelungen. Ein berührender, sympathischer Film, der schon das Festivalpublikum in Venedig begeisterte.

 

22.11.2021
In dieser Woche haben wir mal wieder eine Erstaufführung, die nicht in den Kinos zu sehen sein wird: PIG ist ein Krimi-Thriller, der in der kulinarischen Szene Portlands spielt. Nicolas Cage spielt einen einsamen Farmer, der sich aus der Gastro-Branche auf eine kleine Farm in der Einöde zurückgezogen hat. Dort lebt er von den Einkünften, die ihm sein liebgewonnenes Trüffelschwein bei der Trüffelsuche bringt. Als das Schwein ihm eines Tages gestohlen wird, macht er sich selber auf die Suche und weiß auch schon wo er mit dieser beginnen muss.
Cineastische und kulinarisches Genüsse verspricht unsere neue Filmreihe, die wir unter dem Titel Kulinarisches Kino neu aufgenommen haben.

 

13.11.2021
Heute haben wir drei Arthausperlen aus dem vergangenen Sommer in unser Pantoffelkino aufgenommen:
ROSAS HOCHZEIT ist ein spanisches Feelgood-Movie um eine Spanierin, die zu ihrem 45. Geburtstag beschließt, nicht länger ‘everybody’s darling’ zu sein und sich ausnutzen zu lassen, sondern sich eigene Wünsche zu erfüllen. Als erstes organisiert sie sich selber ihre ‚Traumhochzeit‘.
Einen pulsierenden Coming of Age-Film, der vor der sonnigen Kulisse der Normandie spielt, hat François Ozon mit SOMMER 85 inszeniert und die koreanisch/amerikanische Einwanderer- und Familiengeschichte MINARI hat es sogar zu einem Oscar für die Beste Nebendarstellerin gebracht.

 

10.11.2021
Diesen Sommer haben wir nochmal einige Reisefilme, die (Extrem)-Reisende selbst aufgenommen haben, im Open Air Vier Linden gezeigt.
Jetzt ist daraus unsere Reihe Rucksackkino geworden, die nun abrufbar ist.

 

5.11.2021
Aufgenommen haben wir zwei Film, die wir im letzten Sommer in unseren Kinos gezeigt haben:
In THE NEST überredet Jude Law, der hier einen Rohstoffmakler spielt, seine Familie den fürstlichen  Landsitz in einer amerikanische Vorstadt aufzugeben und mit ihm nach London zu ziehen, wo er sich bessere Karriereaussichten verspricht. Die Mischung aus Psycho- und Familiendrama, gepaart mit dezenten Anleihen an den Schauerroman, baut geschickt Spannung auf und kann mit starken Schauspielerleistungen überzeugen.Dagegen erzählt PERCY die Geschichte des amerikanischen Farmers Percy Schmeiser, der unfreiwillig zur Ikone des Widerstandes gegen den amerikanischen Chemieriesen Monsanto wird. David gegen Goliath lautet der Untertitel des auf der wahren Geschichte des Kanadiers  beruhenden Biopics, in dem Christopher Walken den charismatischen Farmer mimt.

 

30.10.2021
Pünktlich zu Halloween haben wir noch eine kleine Horrorfilm-Reihe zum Streamen zusammengestellt. Wir wünschen eine gruselige Nacht der Geistern und Gespenster.

 

29.10.2021
Ab heute finden Sie in unserem Pantoffelkino die Vorpremiere eines Films, der der nicht mehr in unsere Kinos kommt. KABUL KINDERHEIM zeigt durch die Erlebnisse des Jungen Quodrat ein multikulturelles Kabul Ende der 1980er Jahre, in dem popkulturelle Einflüsse aus Bollywood, der sowjetischen Besatzung und großem Hollywoodkino in einem überraschenden Miteinander zusammenkommen. Er ist eine Liebeserklärung an die Macht des Kinos, die zum Träumen einzuladen.

 

28.10.2021
FRÜHLING IN PARIS ist nicht nur das hochgelobte Filmdebüt der erst 20-jährigen Suzanne Lindon – der Tochter von Vincent Lindon – es ist die charmante Geschichte einer ersten Liebe, die passenderweise in Paris spielt, aber noch viel mehr bietet: Die Regisseurin und Autorin, die auch die Hauptrolle spielt, erzählt sehr sensibel und mit leisem Humor von den Schwierigkeiten, heute jung zu sein, und findet dabei ihren ganz speziellen Stil, der von einer schlichten, feinen Eleganz geprägt ist.

 

21.10.2021
Anlässlich der Frankfurter Buchmesse haben wir die Filmreihe DIE FILMISCHE WELT DER BÜCHER in unser Pantoffelkino aufgenommen.

 

Harte Schale, weicher Kern. IN BERLIN WÄCHST KEIN ORANGENBAUM ist Kida Khodr Ramadans Regie-Debüt in dem er gleichzeitig die Rolle des Ex-Knackis Nabil Ibrahim spielt. Einfühlsam und witzig erzählt Ramadan die Vater-Tochter-Geschichte im Weddinger Kleinkriminellen-Milieu.

 

28 Jahre nach seinem Durchbruch mit WIR KÖNNEN AUCH ANDERS hat Detlev Buck mit WIR KÖNNEN NICHT ANDERS ein Update seiner Erfolgskomödie gedreht. Geplant war sie fürs Kino, doch Corona verhinderte einen Start und da mit DIE BEKENNTNISSE DES HOCHSTAPLERS FELIX KRULL bereits sein nächster Film auf unseren Leinwänden läuft, ist der vorherige nun in unserem Pantoffelkino zu sehen.

 

SON OF SOUTH sollte eigentlich ins Kino kommen, doch wegen der Flut an Neustarts hat der Verleih entschieden doch online zu starten.  Dabei hätte dieses packende Rassismus-Drama gut in unsere Black Power-Reihe im Metropol gepasst. Es scheut sich nicht, tief in die dunklen Strukturen des Ku Klux Klans vorzudringen. Produziert von Spike Lee ist er jetzt in unserem Pantoffelkino zu sehen.

Neu & beachtenswert
finding the beauty - 2018 - poster
Ottolenghi und die Versuchungen von Versailles - 2021 poster
Gaza mon amour – 2020 Filmposter
pig - 2021 Poster
Rosas Hochzeit - 2020 Filmposter
Sommer 85 - 2020 Filmposter
Minari-Plakat
The Nest - 2020 poster
Percy - 2020 Filmposter
Frühling in Paris - 2021 Poster
Unsere Filmreihen
Streaming Filme A-Z

Zur Geschichte unseres Pantoffelkinos

Seit 2014 bieten wir auch Filme zum Streamen an. Damals haben wir uns dem “Kino on Demand”-Angebot der Kölner Firma Rushlake Media angeschlossen. Obwohl es eigentlich “Video on Demand” heißen müsste, sollte der Name die Beteiligung der Kinos an den Einnahmen andeuten. Für uns verlockend war die Vorstellung eines zusätzlichen Kinosaales im Netz, in dem wir Filme anbieten können, die für eine Kinovorstellung nicht mehr genügend Zuschauer anziehen würden. Das können Repertoire-Filme sein, aber auch Prolongationen aktueller Filme, die in unseren Kinos nicht mehr zu sehen sind. 

Durch Corona hat dieses Programm eine erstaunliche Aktualität bekommen. Weil die Kinos geschlossen sind oder überhaupt viel zu viele Filme Woche für Woche starten, sind wir immer wieder von Verleihern, Produzenten u.a. Filmschaffenden angesprochen worden, ob wir ihre Filme nicht wenigstens online starten können, wenn in unseren Kinos kein Platz mehr ist. Problematisch an solchen Erstaufführungen im Netz ist die Branchen-Vereinbarung eines Auswertungsfensters. Die besagt, dass neue Filme in den ersten sechs Monaten im Kino ausgewertet werden müssen. Erst dann dürfen sie auf DVD, Blue Ray oder online zugänglich gemacht werden. Auch wenn das nur eine eine Vereinbarung und kein Gesetz ist, muss sich jeder daran halten, der deutsche Filmförderung erhält und selbst die amerikanischen Majors respektieren das Fenster, weil es ein bewährtes Auswertungsmodell ist. 

Dennoch wird gerade zu Corona-Zeiten die Kritik immer lauter, dass diese Regelung veraltet, zu unflexibel und wenig zuschauerfreundlich ist. Vorwürfe, denen die Filmförderungsanstalt nachkommt und immer wieder Filme vom Fenster-Gebot befreit, gerade jetzt, wo die Kinos ohnehin geschlossen sind. Auch wir halten die Fensterregelung für zu starr. Auf der einen Seite brauchen wir diesen Schutz bei größeren Filmen, wo er eine exklusive Kinoauswertung garantiert, aber bei den ganz kleinen Filmen, für die wir oft keinen Platz haben, ist es doppelt hart, nicht auf die Spielpläne der Kinos zu kommen und auch nicht online verfügbar sein zu dürfen. Daher fordern wir ein Fenster, dass die Auswertung eines Films in den ersten sechs Monaten zusammen mit einem Kino vorschreibt, egal ob online oder auf der Leinwand.

In der Hoffnung auf eine solche Regelung in der Zukunft haben wir unser Online-Kino in ‘Pantoffel-Kino’ umbenannt, das fortan nicht nur das von “Kino on Demand” zur Verfügung gestellte Repertoire- und Prolongations-Programm, sondern auch Filmreihen wie zum Beispiel die Eine-Welt-Filmtage oder das Queer Film Festival ergänzen oder brandneue Erstaufführungen anbieten wird. //Kalle Somnitz