Marianne & LeonardWord of Love

Infos Vorführungen

Marianne & Leonard - 2019 Filmposter
Vorführungen
Bambi
  • Di19.11.
  • Mi20.11.
  • Do21.11.
  • Fr22.11.
  • Sa23.11.
  • So24.11.
  • Mo25.11.
  • Di26.11.
  • Mi27.11.
  • Do28.11.
  • Fr29.11.
  • Sa30.11.
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Datum:
  • Datum:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Datum:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Datum:
  •  
  •  
  •  
  •  
Informationen

Am 7. November 2016 starb der große kanadische Singer-Songwriter Leonard Cohen, nur wenige Monate nach dem Tod seiner jahrelangen Geliebten und Muse, der Norwegerin Marianne Ihlen. Ihr widmete er zahlreiche seiner schönsten Lieder, das bekannteste ist wohl „So long, Marianne“.

Nun drehte Nick Broomfield (KURT AND COURTNEY, WHITNEY) über diese beiden Protagonisten eine Dokumentation, die nicht nur ihre Liebesgeschichte in den Mittelpunkt stellt, sondern auch ein authentisches Bild des Lebens auf der idyllischen griechischen Insel Hydra in den sechziger Jahren zeichnet. Dort hatte sich zu dieser Zeit eine illustre Gruppe von Künstlern, Schriftstellern, Musikern und Intellektuellen zusammengefunden, darunter Cohen und Ihlen, später aber auch Regisseur Nick Bloomfield. Cohen und Ihlen waren zunächst Freunde, bald entwickelte sich eine Liebesbeziehung, die jahrelang hielt. Erst als Cohen mit zunehmendem Erfolg immer häufiger sich in Nordamerika aufhielt, entfremdete sich das Paar. Bloomfield steuert viele bisher unveröffentlichte Originalaufnahmen aus dieser Zeit bei, die er hautnah selbst miterlebt hat. Das verleiht dem Film, der pünktlich zum dritten Todestag Cohens in die Kinos kommt, spürbar Authentizität und Charisma. Auch Cohens Weg zum Ruhm vom Schriftsteller zum Musiker hin zum Mega-Star wird nachvollzogen inklusive seiner Zusammenarbeit u.a. mit Judy Collings oder Phil Spector. Ein Leckerbissen nicht nur für Cohen-Fans.