Die Filmreihe

Ai Weiwei Screening Series

Vorführungen

"Everything is art. Everything is politics", so brachte der international bekannte Gegenwartskünstler Ai Weiwei seine Arbeitsweise auf den Punkt. "Alles ist Kunst, alles ist Politik" ist auch Leitmotiv seiner bisher größten Ausstellung in Europa, die die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen gleichzeitig bis zum 1.9. im K20 und im K21 zeigt.

Ai Weiwei, 1957 in Beijing geboren, wird weltweit als Künstler, Architekt, Kurator, Filmregisseur und Fotograf gefeiert. Als Sohn des berühmten Dichters Ai Qing wuchs er während dessen Verbannung in Nordchina auf und kehrte 1976 mit der Familie nach Beijing zurück. 1983 zieht Ai Weiwei nach New York. Die während dieser Zeit gewon-nenen Eindrücke von Konzeptkunst und Pop Art hat er für seine Arbeitsweise fruchtbar gemacht, die auf eine kritische Betrachtung von Kulturgeschichte sowie von chinesischen und globalen gesellschaftlichen Entwicklungen zielt.

1993 kehrt er nach Beijing zurück und verarbeitet dort seine Erfahrungen mit Pop-Art und Konzeptkunst. Es entstehen Objekte, die sich mit antiken Kunstgegenständen und mit der Kulturrevolution auseinandersetzten. 2005 veröffentlicht Ai Weiwei einen Blog zu gesellschaftlichen Fragen, Kritik an der Regierung sowie Gedanken über Kunst und Architektur (der Blog wird 2009 gesperrt). Am 3. April 2011 wird Ai Weiwei in Beijing verhaftet und 81 Tage an einem unbekannten Ort festgehalten. Nach seiner Freilassung folgte eine lange Zeit der Überwachung seitens der chinesischen Behörden. Seit 2015 lebt Ai Weiwei in Berlin.

Begleitend zu seiner großen Ausstellung in Düsseldorf hat Ai Weiwei, der uns zur Premiere seines Films “Human Flow” im Dezember 2017 besuchte, eine Filmreihe kuratiert, die immer samstags im Cinema zu sehen sein wird.

********

Die Hälfte der Einnahmen aus dem Kartenverkauf spenden wir an

CINEMA FOR PEACE

Termine
Abgelaufen