Die Filmreihe

50 Jahre Mondlandung

Zum 50. Jubiläum dieser Sternstunde des menschlichen Entdeckergeistes zeigen wir eine Auswahl der schönsten Filme, die sich mit diesem Thema befassen. Ob es um die möglichen Folgen der Landung geht und, was wir dort noch alles finden werden, oder die Frage, ob die Landung überhaupt wirklich stattgefunden hat – schließlich war sie für die meisten von uns selbst ein vor allem filmisches Ereignis. Seien Sie dabei und reisen Sie mit uns zum Mond!

Vorführungen

50 Jahre Mondlandung: Eine Filmreihe im Metropol

Ein kleiner Schritt für einen Menschen, ein riesiger Sprung für die Menschheit. Im Januar 1969 begannen die Vorbereitungen der ersten bemannten Mondmission Apollo 11, die im Sommer desselben Jahres erfolgreich auf dem Mond landete und den Astronauten Neil Armstrong und Edwin „Buzz“ Aldrin den allerersten Spaziergang auf dem Erdtrabanten ermöglichte. Damit ging ein lang gehegter Traum der Menschheit in Erfüllung, was gerade noch Science Fiction war, wurde plötzlich Realität: Der Mensch war in den lange göttlichen Mächten vorbehaltenen Kosmos vorgedrungen und hatte einen anderen Himmelskörper betreten als die ihm angestammte Erde. Die Literatur hatte diesen Schritt als Fantasie schon im 19. Jahrhundert vorweggenommen. In den phantastischen Abenteuergeschichten von Autoren wie Jules Verne und H.G. Wells hatten sich die Menschen noch mit Kanonen hinauf schießen lassen oder waren mit einem Heißluftballon aufgestiegen, bevor die Erfindung der Rakete im 20. Jahrhundert das Vorhaben realistisch machte. Und auch das Kino hat sich vor und nach der Mondlandung immer wieder gerne der Faszination hingegeben, die der uns so vertraute und doch so ferne natürliche Satellit ungebrochen auf uns ausübt.

 

Termine
Abgelaufen